Archiv für den Autor: Markus Breuer

Ergebnisskrise in den letzten drei Spielen

Die letzten drei Spielrundenspiele warten für die U13 wenig erfolgreich. Beim Heimspiel gegen Herkenrath  reichte es nur zu einem glücklichen 0:0. Im Auswärtsspiel in Refrath hingen die Trauben von Anfang an sehr hoch und so war die Niederlage gegen ein Top Team, in Höhe von 1:6, nicht überraschend. Enttäuschend war die unerwartende  hohe 0:4 Heimniederlage gegen den Tabellenletzten Drabenderhöhe. Alle hatten sich in dem Spiel mehr ausgerechnet um das Ziel  Klassenerhalt zu erreichen. Jedoch konnte das Team in der Offensiv nicht überzeugen und die Defensive hatte zu keiner Zeit wirklich Lösungen parat und so kam Drabenderhöhe zum verdienten Sieg.

Fazit: Fussball ist nicht berechenbar

Unter die Räder gekommen

Bei bestem Wetter unterlag unser Team heute verdient in Altenberg mit 0:7. In der ersten Hälfte hielt das Team immerhin kämpferisch dagegen, jedoch der mangelhafte Spielaufbau und die fehlende Handlungsschnelligkeit in den Zweikämpfen führte zu einem Dauerdruck der Gastgeber. Zwangsläufig konnte Altenberg Mitte der der ersten Hälfte den Führungstreffer erzielen. In der Halbzeit wurde einiges angesprochen und man wollte nochmal ins Spiel zurückkommen. Die ersten Minuten war das gewünschte Engagement zu erkennen, dennoch behielt Altenberg die Spielkontrolle. Dann viel das zweite Tor für Altenberg…..und die DJk ergab sich in ihr Schicksal….hängende Köpfe, bedenkliche Körpersprache, geringe Laufbereitschaft und mit dem ein  oder anderen Gedanken „Ich spiele besser nicht mit und schaue mal zu. dann machen die anderen die Fehler und nicht  ich “ brach das Team völlig auseinander. An dieser Stelle möchte unseren Torwart ausdrücklich ausnehmen, da er die ärmste Socke gewesen ist. Teilweise ohne jegliche Gegenwehr konnte Altenberg noch weitere 5 Treffer erzielen und so Stand dann das noch schmeichelhafte Endergebnis von 0:7  in den Büchern. Die Wahrnehmung unserer Spieler zum Spielverlauf und insbesondere zur eigenen Leistung ist derzeit ernüchternd.

Fazit: Geredet wurde genug, schaut in den Spiegel und gebt euch selber die Antwort

Niederlage zum Rückrundenstart

Bei milden Temperaturen unterlag unsere DJK mit 0:2 gegen die Gastgeber von TuS Untereschbach. 40 Minuten fand eine Partie auf Augenhöhe statt, danach verlor das Team der DJK den Faden und geriet durch zwei Unachtsamkeiten in Rückstand.  Leider kam das Team nicht wieder ins Spiel und verlor unter dem Strich verdient.

Nach Vorrunde der HKM ausgeschieden

Unsere Mannschaft nahm am Dreikönigstag an der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft in Rösrath teil.  Mit Altenberg aus der Sonderliga und den Top Mannschaften der Leistungsklasse Heiligenhaus und Bechen  war es von vornherein schwer die nächste Runde zu erreichen.  Im ersten Spiel gegen Bechen  lag das Team schon nach wenigen Sekunden im Rückstand und es konnte zu keinem Zeitpunkt dem Gegner etwas entgegensetzten. Am Ende stand eine deutliche Niederlage. Im zweiten Spiel gegen Altenberg zeigte das Team ein ganz anderes Gesicht und hatte Altenberg kurz vor Niederlage. Viele klare Aktionen konnte die DJK nicht zum Sieg nutzen und so war ein glückliches Remis für Altenberg das Endergebnis. Gegen den HSV zeigte die DJK wieder eine schwächere Leistung und konnte offensiv keine Akzente setzen. Eine verdiente Niederlage war zwangsläufig. Im letzten Gruppenspiel dominierten unsere Jungs das Spiel eindeutig und mussten das Spiel eigentlich deutlich gewinnen aber durch einen Konter führte plötzlich die JSG Aggertal. Mit letztem Einsatz konnte der Ausgleich noch erzielt werden. In der Endabrechnung reichte es nicht zum Weiterkommen. Was allerdings zu verschmerzen ist, da der Fokus dem Klassenerhalt in der Leistungsklasse gilt.

Fazit: Das Ausscheiden ist zu verkraften

Heimniederlage nach den Herbstferien

Bei nassem Wetter fand das Meisterschaftsspiel gegen den SV Refrath II auf unserer Sportanlage statt. Trotz der widrigen Umstände konnten sich die Zuschauer ein munteres Spiel der beiden Teams ansehen bevor sie im Anschluss in den 11.11 karnevalistisch  durchstarteten. Refrath trat mit nur 2005er Spielern an und war dem DJK Team dadurch deutlich körperlich überlegen. Die Gäste übernahmen die Spielkontrolle und Dürscheid hielt mit kämpferischer Leidenschaft dagegen. Dem überraschenden  1:0 hätte das Heimteam durch viele Kontersituationen durchaus noch das ein oder andere Tor folgen lassen können, was leider nicht gelang. Durch eine Unkonzentriertheit nach einem Rückpass viel dann doch noch das 1:1 und so hoffte die DJK an die guten ersten 30 Minuten in Halbzeit 2 anschließen zu können. Die Gäste kamen ebenso motiviert aus der Kabine und schafften mit einem schnellen Doppelschlag  sich abzusetzten. Der Druck durch die Gäste  blieb ständig hoch und  das Heimteam konnte sich nicht mehr so gut befreien, dennoch war die ein oder andere Torchance zu Ergebniskorrektur vorhanden, die leider nicht genutzt wurden . Mit einem berechtigten 9 Meter zog Refrath dann der DJK endgültig den Zahn und die Moral war gebrochen. Gegentor 5 und 6 vielen dann zwangsläufig. Der Trainer war dennoch nicht enttäuscht, da man gesehen hat ,dass wenn man konzentriert spielt auch gegen ältere Teams etwas drin ist. Eine neue Gelegenheit hierzu wird sich schon im kommenden Meisterschaftsspiel ergeben.

Fazit: 60 Minuten konzentriert sein

 

 

Erster Sieg in der U13 Leistungsklasse

Im dritten Auswärtsspiel hintereinander, trat unsere U13 bei den Sportsfreunden der SG Drabenderhöhe/Elsenroth an. Bei trockenem Wetter fand das Team gut in Partie und durch viele gute Passaktionen konnte der Gegner in der eigen Hälfte gehalten werden. Häufig blieb der letzte Ball in der vielbeinigen Abwehr der Gastgeber hängen oder Schiedsrichter ( Die angesetzte Schiedsrichterin erschien leider nicht und es pfiff dankenswerterweise einer der Heimtrainer) beendete den Angriff mit einem Abseitspfiff. Mitte  der ersten Häfte passten sich die Mannschaften an und so kam es beidseitig zu der ein oder anderen halben Gelegenheit. Dementsprechend ging ist 0:0 in die Halbzeit. in der zweiten Hälfte kam die DJK erneut besser in das Spiel und ging nach einer Einzelaktion in Führung. Es dauert nicht lange und aus einer Unachtsamkeit viel der überraschende Ausgleich. Gutes Zweikampfverhalten brachte der DJk wieder optische Vorteile  und aus einer Eckensituation köpfte ein DJKler zur Führung ein. Ein darauffolgendes Foul brachte dann einen Strafstoß für die DJK ein, der sicher verwandelt wurde. Man hätte vermuten können das, das Spiel jetzt ruhiger würde…getäuscht wieder Anschlusstreffer.  Dennoch suchten die Jungs weiter den Weg nach vorne und erzielten das 4:2….weiterhin blieb es hektisch und schon wieder der Anschlusstreffer. Die letzten Minuten gingen gefühlt nicht schnell genug um, dann doch der erlösende Schlusspfiff. Ein großes Lob an das Team das hiermit den ersten Sieg in der Leistungsklasse einfahren konnte.

Fazit: Kein unverdienter Sieg

Aus in der Vorrunde des Kreispokals

Am heutigen Abend traf die U13 im Kreispokal auf Viktoria Bielstein.  Nach 60 Minuten behielt Bielstein die Oberhand und gewann das Spiel mit 5:4. Spielerisch war die DJK den Gastgebern klar überlegen und leider fanden die vielen vielen Torchancen nur 4 mal den Weg über die Torlinie der Hausherren. Individuelle Fehler und die zwei Bielsteiner „Kanten“ :-))  ermöglichten den Sieg der Gastgeber. Der Trainer und die Zuschauer  waren dennoch von der fussballerischen Leistung des Teams angetan.

Fazit: Fehler abstellen und weiter Fussball spielen

Auftaktniederlage in Herkenrath

Am Samstag fand das erste Spiel in der U13 Leistungsklasse statt. Auswärtsspiel für unser Team bei unseren Nachbarn aus Herkenrath. Widrige Wetterumstände machten das Spiel zu einer sehr feuchten Angelegenheit. Da der Verband keinen Schiedsrichter angesetzt hatte durfte zudem noch einer unserer Trainer das Spiel pfeifen. Beide Halbzeiten liefen gleich ab, die ersten 15 Minuten gingen an die DJK und die zweiten 15 Minuten an den Gastgeber. Die DJK nutze zwei 100%ige Gelegenheiten nicht zur Führung. Der Führungstreffer für Herkenrath entstand durch einen Fernschuss den unsere Spieler nicht konsequent unterbinden konnten. Nach Halbzeit erzielte die DJK den schnell den Ausgleich. Während die Gastgeber ihr Passspiel aufzogen liefen unsere Spieler häufig zu lange mit Ball. Der Führungstreffer für Herkenrath zum 2:1 fiel dann 10 Minuten vor Ende aus einer undurchsichtigen Situation. Leider konnte das Team  nicht mehr reagieren und so blieb es beim nicht unverdienten Sieg der Herkenrather.

Fazit: Neue Klasse…enge Spiele

 

 

 

Freundschaftspiel 9 vs 9 in Wiehl

Beim FV Wiehl bestritt unser Team das zweite Vorbereitungsspiel im 9 vs 9. Sinn und Zweck dieser Freundschaftsspiele ist es den Jungs den Übergang in die D Jugend so einfach wie möglich zu gestalten. Abseits, kein Rückspiel zum Torwart, längere Spielzeit, größeres Spielfeld und insbesondere die Spielleitung durch einen Schiedsrichter sind Veränderungen die durch die Spieler angenommen werden müssen. Trotz einer durch das Radrennen „Rund um Köln“ erschwerten Anreise/Abreise, sehr heißen Temperaturen und einem knappen Kader fand ein abwechslungsreiches, schnelles und torreiches Spiel statt.  Nach einem 3: 5 Rückstand zur Halbzeit stand am Ende ein gerechtes 7:7. Aus Trainersicht waren die erwartenden Höhen und Tiefen während der Spielzeit zu sehen. Es war super, dass alle sich den neuen Herausforderungen engagiert  gestellt haben und diese erfolgreich umgesetzt haben.

Fazit: Neuland erkunden

DJK verliert deutlich

Tja, den Samstag haben sich alle DJK Spieler bestimmt anders ausgemalt. Bei unserem Rundenspiel beim SV Refrath ging aber auch gar nichts. Defensiv fand das Team überhaupt nicht in die Spur und Offensiv war man einfach zu harmlos. Zur Halbzeit stand es schon 1:6 für Refrath und trotz der guten Vorsätze die zweite Hälfte besser und engagierter zur gestalten verlor man deutlich mit 2:10. Wenn man rein das spielerische betrachtet war Refrath nicht besser aber in vielen Aktionen aktiver, zielstrebiger und effektiver. Das Team war natürlich nach der Niederlage niedergeschlagen, dennoch muss man jetzt nach vorne schauen. Für den Trainer war es wichtig zu erkennen, dass unabhängig vom sportlichen auch anderer Teamfaktoren wie gegenseitige Unterstützung/Hilfe Einfluss auf ein Resultat und Teamspirit nehmen können. Daran werden wir arbeiten.

Fazit: Nach vorne schauen und Team sein!