DJK Dürscheid: Endlich grün – Gelungener Start auf Kunstrasen

 

Kürten: „Endlich grün“ jetzt auch in Dürscheid. Der Kunstrasenplatz der DJK Dürscheid wurde unter reger Teilnahme vieler Gäste, Vereinsmitglieder und Zuschauer am Sonntag eingeweiht. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst und der Segnung des Platzes durch Pfarrer Fischer wurde im Anschluss dieses große Ereignis für den Verein tüchtig gefeiert.

Der neue Kunstrasenplatz hat am vergangenen Wochenende gleich zweimal große Beachtung gefunden.

Am Samstag beim Unternehmer- CUP traten15 Teams gegeneinander an und am späten Nachmittag stand mit dem Team SG Gut Oberscheid der Turniersieger fest. Danach wurde noch kräftig gefeiert.

Die offizielle Einweihung und Einsegnung des Platzes fand am Sonntag statt. Dieses Großereignis geht in die 46-jährige Vereinsgeschichte ein und begann mit einer gemeinsamen Messe. Die Einsegnung des Platzes nahm Pfarrer Fischer im Beisein von DJK-Diözesanpräses Klaus Tranberend aus Köln vor.

Joachim Hankus, 1. Vorsitzender, dankte in seiner Rede allen an der Erstellung des Platzes beteiligten Firmen, Sponsoren und Helfern, aber auch Bürgermeister Willi Heider für die Unterstützung der Gemeinde Kürten. Bürgermeister Willi Heider lobte den hohen Einsatz und das Engagement des Vereins. Uli Heimann, Vorsitzender des Kreissportbundes, wünschte in Vertretung des Landrats allen Fußballern gute Spiele und Freude mit dem neuen Platz.  

Rückblickend gesehen hat alles mit dem Großprojekt „Aus Asche wird Kunstrasen“ gut funktioniert und dies nicht zuletzt dank des immensen ehrenamtlichen Einsatzes des Bauteams unter Leitung von Christian Häuser mit mehr als 2.500 Stunden von Ende März bis Ende August. Die beiden Projekt-leiter Manfred Haasbach, AG Platz, und Jürgen Schmidt, AG Finanzen, zusammen mit dem Vorstand koordinierten und organisierten u. a. die Unterstützung von Verwaltung und Kreisbehörden.

Auch die Dürscheider haben für ihren Traditionsverein tief in die Tasche gegriffen und mittels einer Haussammlung kräftig gespendet. 15 Sponsoren im Club 1963 und viele neue Werbepartner unterstützen auch weiterhin das Projekt.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden Rosi Bodschard, Manfred Haasbach und Jürgen Hembach geehrt.

Mit 0:14 nicht so erfolgreich, aber durchaus vorhersehbar, verlief das Fußballspiel der Dürscheider gegen das Regionalligateam der SG 09 Bergisch Gladbach. „Es hat Spaß gemacht, gegen eine solch starke Mannschaft zu spielen“ so der Kommentar vom DJK Trainer.

Bei deutlich angenehmeren Temperaturen als am Vortag sorgte das anschließende Rahmen-programm mit dem Auftritt der Kinder-Rock´n Roll Gruppe, Menschenkicker, Hüpfburg, Tombola und Kinderschminken für die Unterhaltung der vielen Gäste.

„Endlich grün und der normale Trainings- und Spielbetrieb kann anlaufen. Die DJK Dürscheid erwartet nun einen deutlichen Mitgliederzuwachs. Gerade im Kinder- und Jugendbereich, weil mit dem Kunstrasen endlich attraktive Spielbedingungen in Dürscheid vorhanden sind. Neuzugänge sind bei uns natürlich willkommen. Ohne den Kunstrasen wurde es immer schwieriger, Fußball in Dürscheid weiter zu ermöglichen. Doch nun schauen wir positiv in die Zukunft.“ so zum Abschluss der Veranstaltung der Vorsitzende Joachim Hankus, den Blick nach vorne gerichtet

 

v.l.n.r.

Jürgen Schmidt – Projektleiter

Joachim Hankus – 1. Vorsitzender DJK Dürscheid

Andreas Jebing – 2. Vorsitzender

Willi Heider – Bürgermeister

Manfred Haasbach – Projektleiter

Willi Heimann – Vorsitzender Kreissportbund

Klaus Borkes – Vorsitzender Gemeindesportbund

Torsten Steinbrück – Presbyter ev. Kirchengemeinde

Willi Broich – DJK Präses

Klaus Tranbehrend – DJK Diözesanpräses

Harald Fischer – Pfarrer