Hygienekonzept Fußball

Handlungs- und Hygienekonzept der Fußballabteilung für den Sportplatz in Dürscheid
Dieses Handlungs- und Hygienekonzept dient dem Infektionsschutz und soll eine Durchführung der
Trainingseinheiten entsprechend der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVo) ermöglichen. Weiterhin wurden
Empfehlungen des Landessportbundes, des Fußballverbandes Mittelrhein und des Deutschen Fußball Bundes in
diesem Konzept berücksichtigt.
Der Vorstand hat seine Mitglieder über dieses Handlungs- und Hygienekonzept informiert und seine Übungsleiter
vor Inbetriebnahme der Sportstätte entsprechend geschult.
Die Wiederaufnahme des Sportbetriebes auf dem Sportplatz in Dürscheid stellt ein Angebot dar, die Teilnahme an
den Trainingseinheiten ist freiwillig und erfolgt unter Einhaltung der nachfolgenden Hinweise und Vorschriften.
Zur Inbetriebnahme des Sportplatzes in Dürscheid erlässt der Vorstand der DJK Dürscheid 1963 e.V. folgende
Handlungs- und Hygienevorschriften:
Allgemeine Hinweise
Der Zugang zur Sportanlage, ist ohne Mund- und Nasenschutz erlaubt, der Mindestabstand, zueinander, muss
eingehalten werden.
Die Umkleiden, Sanitäranlagen und sonstige Räumlichkeiten sind geöffnet und dürfen unter Beachtung des
Mindestabstand und der Maskenpflicht benutzt werden. Vereinsseitig werden die Umkleiden, Sanitäranlagen und
sonstige Räumlichkeiten, regelmäßig gereinigt und flächendeckend desinfiziert. Die Nutzenden werden dennoch
angehalten, das Sportgelände in Trainingsbekleidung zu betreten und dieses, umgehend nach der
Trainingseinheit, zu verlassen.
Der Ballcontainer ist nur durch einen Übungsleitenden zu betreten. Jeder Übungsleitende nutzt nur den seiner
Mannschaft zugewiesenen Ballschrank. Klinken, Schränke sowie Schlösser im Ballcontainer werden vereinsseitig
desinfiziert.
Der gesamte Sportplatz darf durch mehrere Trainingsgruppen (Mannschaften) zeitgleich genutzt werden, unter
Beachtung des Abstands von 5 m.
Getränke / Trinkflaschen sind deutlich zu beschriften.
Die Übungsleitenden dokumentieren die Anwesenheit eines jeden Sporttreibenden sowie der Übungsleitenden
selbst. Jeder Zuschauer ist verpflichtet, seine Kontaktdaten digital oder in ausliegenden Listen, einzutragen.
Die Anwesenheitslisten werden zentral gesammelt und nach 14 Tagen vernichtet.
Die gängigen Verhaltens- und Hygienehinweise wurden mit den Nutzern kommuniziert und als visualisierter
Aushang am Eingang zum Sportgelände bekanntgemacht.

Vor dem Training/Spiel
Bei jeglichen Krankheitssymptomen oder Unwohlsein ist den Übungsleiterinnen und Übungsleitern sowie
Sportlerinnen und Sportlern das Betreten der Sportstätte nicht gestattet. Weiterhin darf für mindestens zwei
Wochen kein Kontakt zu einer positiv auf CoViD19 getesteten Person bestanden haben.
Zugang zum Sportgelände
Der Zugang erfolgt durch den Haupteingang (Parkplatz Schützenheim). Dieser Zugang ist durch die jeweiligen
Übungsleiterinnen/den jeweiligen Übungsleiter erst unmittelbar vor Trainingsbeginn zu öffnen. Die Sportanlage ist
einzeln zu betreten. Für die Anfahrt zum Training sind die Vorschriften der CoronaSchVO zu beachten. Die Anfahrt
ist so zu planen, dass die Ankunft erst kurz vor dem geplanten Trainingsstart erfolgt.
Trainings- und Spielablauf
Die Teilnehmenden werden vor jeder Einheit auf die geltenden Verhaltensmaßnahmen und Hygienevorschriften
hingewiesen.
Zulässig sind die Ausübung von kontaktfreiem Sport ohne Personenbegrenzung, Kontaktsport, mit bis zu
100 Personen und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit
Trainingsmaterialien sind nach Gebrauch durch den Übungsleitenden zu desinfizieren. Das Desinfektionsmittel
wird durch den Verein gestellt.
Der Materialcontainer ist nur durch einen Übungsleiter zu betreten. Die im Container befindlichen
Trainingsmaterialien dürfen genutzt werden.
Die Trainingszeit beinhaltet alle Auf- und Abbau- sowie für die Desinfizierung benötigte Zeiten. Bei der ersten
Trainingsgruppe des Tages kann der Aufbau durch die Übungsleitenden bereits vor Trainingseinheit beginnen. Der
Mindestabstand (5m) ist einzuhalten. Bei der letzten Mannschaft des Tages kann der Abbau und die Desinfektion
der Trainingsmaterialien durch die Übungsleitenden erfolgen. Auch hier ist der Mindestabstand (5m) einzuhalten.
Wenn sich Teilnehmende während der Sporteinheit entfernen wollen, so muss dies durch Abmeldung bei den
Übungsleitenden geschehen. Die Übungsleitenden vermerken auf der Anwesenheitsliste die Uhrzeit und den
Grund für das Verlassen der Sportstätte.
Nach dem Training/Spiel
Die Sportanlage ist durch den Ausgang zum oberen Parkplatz zu verlassen. So kann eine Überschneidung von
Trainingsgruppen bei der An- und Abfahrt vermieden werden.
Die Eltern werden angewiesen, ihre Kinder pünktlich abzuholen und nicht warten zu lassen.
Versammlungen auf dem Parkplatz sind strikt untersagt.
Bei Missachtung der obenstehenden Vorschriften werden die Sporttreibenden vom Training
ausgeschlossen. Dieser Ausschluss kann auch für eine gesamte Trainingsgruppe erfolgen