Vereinsgeschichte

Als nach dem 2. Weltkrieg der Wiederaufbau begann, suchte auch die Jugend neue Betätigungsfelder. Sie lagen naturgemäß in körperlicher, d.h. sportlicher Betätigung. Allen voran war Fußball „in“. Überall wurde der Ball getreten und gebolzt.

Auch in Dürscheid entwickelten sich verschiedene Gruppen, die in den einzelnen Ortslagen ihrem bevorzugten Sport frönten. Sie gaben sich sogar Namen, wie „FC Blissenbach“ oder „VFL Dürscheid Süd“. Man bestritt Freundschaftsspiele oder spielte sogar für andere Vereine, z. B. den TV Herkenrath. Da es aber keinen eigenen Sportplatz gab, kam es zunächst weder zu einem geordneten Spielbetrieb noch zu einer Vereinsgründung. Auch fehlte es an Geld und vor allem an Leuten, die bereit waren, einen Verein verantwortlich zu führen.

Das änderte sich, als Deutschland 1954 Fußball- Weltmeister wurde. Die Begeisterung in unserem vom Krieg gebeutelten Land war riesengroß. Spontan wurde in Dürscheid am 11. Juli 1954 ein Fußballverein gegründet. Man gab sich den Namen „SV – DJK ’54 Dürscheid“. Den Vorsitz übernahm Kunibert Stefer. Der Verein schloß sich dem DJK-Dekanatsverband Wipperfürth an. Meisterschaftsspiele wurden auf dem Sportplatz in Biesfeld ausgetragen.

Nun wurden die Bemühungen um einen eigenen Sportplatz intensiviert. Verhandlungen mit der Stadt Bensberg, zu der Dürscheid damals gehörte, wurden aufgenommen. Sie zogen sich über Jahre hin – leider ohne Erfolg. Viele Jugendliche waren des Wartens müde und wechselten zu anderen Vereinen.

Nach mehr als sechs Jahren meldete Kunibert Stefer den Verein vom Spielbetrieb ab und ließ ihn ruhen. Der Vorläuferverein der jetzigen DJK Dürscheid – damals als reiner Fußballverein – war damit praktisch aufgelöst.

Der Bedarf an sportlicher Betätigung war jedoch nach wie vor groß, mit zunehmender Einwohnerzahl wuchs er eher noch. Doch erst der Initiative des neuen Pfarrers Heinrich Pohl, der 1962 nach Dürscheid kam, war es zu verdanken, daß endlich ein Verein von Dauer gegründet wurde. Pfarrer Pohl konnte nicht nur die Jugendlichen begeistern – was wohl nicht so schwierig war – sondern auch einige Erwachsene für die Vorstandsarbeit gewinnen. Am 22. Januar 1963 wird die „DJK Dürscheid e. V.“ gegründet.

Nach der ersten Euphorie traten bald erste Schwierigkeiten auf. Es gibt unterschiedliche Auffassungen über die Sportarten, die im Verein gepflegt werden sollen. Den reinen Fußballern stehen die Universalisten gegenüber, die eine breit gefächerte Palette vom Fußball über Turnen bis zum Tischtennis anbieten wollen. Vor allem soll auch Leichtathletik betrieben werden. Schon nach kurzer Zeit gibt es Veränderungen im Vorstand.

Die Auseinandersetzungen wirken sich auch negativ auf die Mitgliederzahlen aus, die nach einem kurzen Anstieg unmittelbar nach der Gründung in den nächsten Jahren stagnieren oder sogar abnehmen.

Schließlich setzen sich die Verfechter eines breit gefächerten Sportangebotes durch. Seit dem wächst auch die Mitgliedzahl kontinuierlich an.

Im Sommer 2011 war es dann soweit: Die überfällige Sanierung der Umkleidekabinen wurde in die Tat umgesetzt.
Neben neuen Duchanlagen vergrößerten Umkleidekabinen und verbesserten Sanitäranlagen wurde auch ein separater Schiedsrichter- und Erste-Hilfe-Raum geschaffen.

Zur Zeit gehen alle Bemühungen in Richtung „Projekt 2013“, das es sich zum Ziel gesetzt hat zum 50 jährigen Bestehen der DJK Dürscheid e.V. einen Kunstrasenplatz einweihen zu können.
Näheres hierzu könnt ihr hier erfahren…

(wir erheben hier keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.